FAQ

Hier finden Sie auf viele Fragen rund um den Ökobon eine Antwort. Und wenn Sie nicht fündig geworden sind, dann freuen wir uns über eine Nachricht oder Ihren Anruf. Sie erreichen uns

Über das Kontaktformular

E-Mail info@greenpos.ch

Telefon 044 586 81 34

Brief an  greenPOS GmbH, Kirchweg 2, 8863 Buttikon SZ

Top 5 Fragen

Benötige ich einen speziellen Drucker für Ökobon Thermopapier?

Nein, Sie können für Ökobon Thermopapier nahezu jeden handelsüblichen Thermodrucker verwenden. Achten Sie auf die korrekte Rollenbreite und den Rollendurchmesser, dann funktioniert das Ausdrucken auch mit Ihrem Kassendrucker. Hier sind die verfügbaren Rollengrößen von Ökobon Thermopapier:

Standard –  für fast alle handelsüblichen Bondrucker:
80mm breit – Rollendurchmesser 80mm, 63mm, 50mm und 30mm

Für Registrierkassen, Thekenwaagen und EC-Terminals:
57 mm breit
62 mm breit
unterschiedliche Rollendurchmesser

 

1
Wie entsorge ich Ökobon Thermopapier?

Wenn Sie den Ökobon-Kassenbon nicht mehr benötigen, gehört er zum Altpapier.
Sie können den Ökobon Kassenbon bedenkenlos über Ihre Altpapiersammelstelle dem Recyclingkreislauf zuführen.

1
Warum ist Ökobon Thermopapier nicht weiss?

Das liegt an der neuartigen Technologie von Ökobon. Um keine chemische Reaktion auszulösen, ist die schwarze Farbe bereits im Thermopapier vorhanden und wird mit einer weissen Schicht abgedeckt. Dies ergibt die unverwechselbare Farbe von Ökobon. Wir verzichten im übrigen auf jegliche Farbstoffe, daher färben wir Ökobon auch nicht grün.

1
Warum verkratzt Ökobon Thermopapier leichter?

Auch das liegt an der neuartigen Technologie von Ökobon. Ausser durch die Hitze des Thermodruckers kann diese weisse Schicht natürlich auch manuell z.B. mit dem Fingernagel oder einem Geldstück zerstört werden und dadurch die schwarze Farbschicht darunter sichtbar machen. Dies führt dann zu Kratzern.

1
Warum »Aus Verantwortung für die Umwelt«?

Bei herkömmlichem Thermopapier werden unterschiedliche chemische Substanzen verwendet, um eine Schwarzfärbung durch Wärme zu erreichen.
Diese Stoffe können z.B. über den Recyclingkreislauf in Gewässer gelangen oder sich während der Altpapieraufarbeitung anreichern. Ökobon Thermopapier verzichtet auf solche Produkte. Mit Ihrer Unterstützung durch die Verwendung von Ökobon Thermopapier reduzieren Sie aktiv die Umweltbelastung und handeln aus Verantwortung für die Umwelt.
Ökobon zerfällt in der Umwelt unter Kompost-Bedingungen übrigens in vier Wochen zu mehr als 75% und ist im Ökotoxizitätstest der ISEGA mit hervorragenden Ergebnissen bewertet worden.

1

Neue Fragen

Warum ist Ökobon Thermopapier öl- und wasserresistent?

Bei herkömmlichem Thermopapier wird das Schriftbild mit chemischen Farbentwicklern durch die Hitze des Thermodruckers erzeugt. Diese Reaktion kann auch wieder rückwärts ablaufen. Dabei verschwindet der erzeugte schwarze Bildpunkt. Bei Ökobon wird die Thermopapierbeschichtung durch den Druckkopf perforiert, so dass die darunterliegende Farbbeschichtung sichtbar wird. Dieser Vorgang ist nicht reversibel. Daher kann Öl oder Wasser den erzeugten Bildpunkt nicht zerstören.

1
Warum ist Ökobon Thermopapier UV-beständig?

Bei herkömmlichem Thermopapier wird das Schriftbild mit chemischen Farbentwicklern durch die Hitze des Thermodruckers erzeugt. Bei Ökobon wird die Thermopapierbeschichtung durch den Druckkopf transparent, so dass die darunterliegende Farbbeschichtung sichtbar wird. Dieser Vorgang ist nicht reversibel. Daher kann Sonnenlicht den erzeugten Bildpunkt nicht mehr zerstören.

1
Weshalb gibt es Ökobon erst jetzt?

Die Technologie selbst ist nicht neu – allerdings musste die Thermoschicht komplett
neu erfunden werden. Wie man trotz des Verzichts auf Farbentwickler eine hohe Leistungsfähigkeit im Drucker erreichen kann, hat die Entwicklungsabteilungen einiger großer Firmen lange beschäftigt und bislang konnte niemand dieses Prinzip auf Papier übertragen. Die Herausforderungen stehen noch an – das Papier muss nun auch effizient produziert werden. Mit dem Kauf von Ökobon leisten Sie dazu einen wertvollen Beitrag!

1
Welche Inhaltsstoffe sind in Ökobon Thermopapier enthalten?

Vor allem Zellstoff, Minerale, Klebstoffe, Wachs, Schwarzpigment und die opake Deckschicht. Diese Inhaltsstoffe wurden in ihrer Gesamtheit von einem neutralen Prüfungsinstitut untersucht. Nach den Vorgaben dieses Instituts dürfen keine toxischen, krebserregenden oder gefährlichen Chemikalien verwendet werden. Ökobon hat diesen Test bestanden.

1
Warum kann man herkömmliche Kassenzettel fälschen und Ökobon nicht?

Nichts ist wirklich fälschungssicher: Bei klassischen Kassenzetteln kann man das entstandene Druckbild auch wieder entfernen! Sei es mit Sonnenlicht, mit Lösungsmitteln oder mit Sonnenblumenöl. Dies geht mit Ökobon nicht – ein einmal entstandener Bildpunkt bleibt bestehen. Man kann ihn nun wegrubbeln, nur ist das natürlich der beste Beweis für eine Fälschung. Einzigartig und sicher: schwarzer Druck auf hellblauem Papier, das mit dem Fingernagel geschwärzt werden kann. Das kann nur Ökobon.

1
Antwort nicht gefunden?
Nutzen Sie unser Kontaktformular um uns Ihre Frage zu stellen zum Kontaktformular